Der Apple M1 Chip: So arbeiten Designer, Fotografen & Co. noch effizienter

Der Apple M1 Chip: So arbeiten Designer, Fotografen & Co. noch effizienter

Ratgeber Digitalpakt - In 5 Schritten vom Medienkonzept zum digitalen Klassenzimmer
DigitalPakt Schule: visunext Ratgeber 2022
04.03.2022
Der neue Apple M1 Prozessor
Der erste Arm-Prozessor für MacBooks: Was kann der Apple M1 Chip?
13.04.2022

Die Arbeit mit dem Mac hat in der Grafikszene eine jahrzehntelange Tradition und tiefe Loyalität gewonnen, die bis heute bestehen. So ließen sich mit der Zeit weitere Branchen und Unternehmen für die Apple Produktfamilie anhaltend begeistern. 

Apple hat seinen ersten eigenen Chip entwickelt – den Apple M1. Was ist der M1, was können seine Nachfolger M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra, welche Programme sind damit kompatibel und warum Sie nun Ihre Apple Produktfamilie erweitern sollten, erfahren Sie hier.


Was ist der Apple M1 Chip?

Mit Apple Silicon bezeichnet der Hersteller seine eigens konzipierten Mikroprozessoren, die zuvor jahrelang von Intel geliefert wurden. Die erste Generation (M1) beinhaltet fünf Komponenten, wodurch sich der Prozessor als System on a Chip (SoC) definiert. Die Komponenten befinden sich sonst separat in Computern und Laptops. Nun sind sie vereint auf dem Apple M1 zu finden:

  • CPU (Hauptprozessor)
  • GPU (Grafikprozessor)
  • Apple T2 Security Chip (u. a. zur verschlüsselten Datensicherung)
  • DDR4 Memory (Arbeitsspeicher)
  • Thunderbolt Controller (dient als Schnittstelle für angeschlossene Hardware)

Zusammen mit dem neuen iOS-Betriebssystem macOS Big Sur bzw. Monterey entstehen seit Ende 2020 die leistungsstärksten und energiesparendsten Geräte der Apple Familie.

Mehr über den Apple M1 Chip erfahren Sie in diesem Blogpost:
Der erste Arm-Prozessor für MacBooks: Was kann der Apple M1 Chip?


Was können die Nachfolger des M1 Chips (Apple M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra)?

Die Nachfolger des Apple M1 besitzen zwei CPU-Kerne sowie doppelt bzw. viermal mehr GPU-Kerne. Dadurch sind sie größer und leistungsstärker als der M1 und optimal für den Einsatz im MacBook, Mac Studio & Co. geeignet. Durch die Kombination von zwei M1 Max Chips, besitzt der M1 Ultra die doppelte Power.

Die kleinen großen Brüder des Apple M1: Der M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra sind durch ihre Ausstattung deutlich größer als ihr Vorgänger. (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=CUwg_JoNHpo)


Technische Daten: Apple M1, M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra

Apple M1Apple M1 ProApple M1 MaxApple M1 Ultra
Transistoren16 Mrd.33,7 Mrd.57 Mrd.114 Mrd.
Größeca. 120 mm²ca. 250 mm²ca. 430 mm²ca. 840 mm²
CPU-Kerne4x Performance 
(Firestorm)
4x Energieeffizienz 
(Icestorm)
8x Performance 
(Firestorm)
2x Energieeffizienz
(Icestorm)
8x Performance
(Firestorm)
2x Energieeffizienz
(Icestorm)
16x Performance
(Firestorm)
4x Energieeffizienz
(Icestorm)
GPU-Kerne8163264
Interface128 Bit256 Bit512 Bit1054 Bit
Arbeitsspeicher-
Bandbreite
68 GB/s200 GB/s400 GB/s800 GB/s
Quellen: https://www.apple.com/de/apple-events/october-2021/, https://www.golem.de/news/m1-pro-max-dieses-apple-silicon-ist-gigantisch-2110-160415.html, https://www.apple.com/de/newsroom/2022/03/apple-unveils-m1-ultra-the-worlds-most-powerful-chip-for-a-personal-computer/


Apple M1 Pro: So ist der Chip aufgebaut

Obwohl der Apple M1 Pro nur zwei CPU-Kerne mehr besitzt als der M1, ist er 70 % schneller und 30 % effizienter als andere Prozessoren. Mit doppelt so vielen GPU-Kernen überzeugt der M1 Pro mit einer unschlagbaren Grafik-Performance. (Quelle: https://www.apple.com/de/apple-events/october-2021/)


Apple M1 Max: Der größte System on a Chip für Laptops

“The world’s most powerful chip for notebook!”

Shruti Haldea, Mac Product Line Manager, Apple


Das Powerpaket: Der M1 Max ist mit seinen 32 GPU-Kernen bis zu 13 Mal schneller als sein Vorgänger. (Quelle: https://www.apple.com/de/apple-events/october-2021/).


Apple M1 Ultra: Ein einziger Chip für große Projekte

Der Apple M1 Ultra eignet sich durch seine Ausstattung für Geräte, die viel Power benötigen. Daher wird dieser Chip für den Apple Mac Studio verwendet. Durch seine Leistung wäre es vorstellbar ihn auch für den nächsten Apple Mac Pro zu verwenden. Der Aufbau erinnert an zwei Apple M1 Max Chips, die spiegelverkehrt aneinander gelötet wurden.


Welche Apple Geräte erhalten den M1 Chip und wann kommen sie?

Apple Produkte mit der ersten M1-Generation sind seit April und November 2020 erhältlich. Die Nachfolger M1 Pro und M1 Maxi erschienen zusammen Oktober 2021 im MacBook Pro mit 14″ und 16″. Seit dem 18. März 2022 gibt es im Mac Studio den M1 Ultra oder den M1 Max. Auch das Apple iPad Air hat 2022 mit dem M1 ein Power-Update erhalten. So trennt sich Apple nach und nach von den Intel Prozessoren.


Aktuelle Apple Produkte mit dem M1 Chip

Apple M1: In diesen Produkten ist der Chip enthalten

2020

2021

2022

Apple Produkte mit dem M1 Pro und M1 Max Chip

2021

2022

Hier ist der Apple M1 Ultra eingebaut

2022


Darüber freuen sich Grafiker: Highlights zum MacBook Pro 14″ und 16″

Minimal größer, aber deutlich mehr Sichtfläche

Die Chips M1 Pro und M1 Max sind zusammen im MacBook Pro mit 14 und 16 Zoll auf dem Markt gekommen. Mit einem Rand von nur 3,5 mm holt Apple mehr Fläche für das Mini-LED-Display raus. Dadurch ist es nur knapp 1 cm breiter und tiefer als das MacBook Pro 13″ und MacBook Pro 15″.

HDMI und MacSafe sind zurück!

Apple setzte zuvor auf seine Thunderbolt- und USB-C-Anschlüsse. Doch Apple-User vermissten in der Praxis unter anderem den HDMI-Anschluss. Apple ist diesem Wunsch nachgekommen und hat dafür einen seiner Thunderbolt-Anschlüsse aufgegeben. Zudem kehrte für die Stromversorgung MacSafe 3 zurück. Das Highlight für Grafiker und Fotografen: Es gibt einen internen SD-Karten-Slot!

Schnell, schneller, MAX!

Im MacBook zeigen die M1 Max und M1 Pro Chips, was in ihnen steckt. Ihre CPU-Leistung hat Apple mit gängigen Programmen verglichen. Die Performance der M1 Max und M1 Pro Chips war bis zu 3,7 Mal besser als die des Intel Core i7 Prozessors, welcher zum Beispiel im MacBook Pro 13″ steckt.


Funktionieren Ihre Programme mit dem Apple M1 Chip?

Viele beliebte Anwendungen sind bereits mit dem Apple M1 Chip kompatibel. Und es werden stetig mehr, zählt man die Programme dazu, die übergangsweise mit dem Emulator Rosetta 2 funktionieren.

Sind Ihre Programme dabei? Unten finden Sie eine Aufstellung der beliebtesten Programme aus Ihrer Branche bzw. Ihrem Arbeitsbereich. Schauen Sie mal rein!

  • 8x Grafik-Programme
  • 7x Videobearbeitungsprogramme
  • 8x Bildbearbeitungsprogramme
  • 21x Office-, Chat- und Konferenzprogramme


Grafik-Programme: Diese sind für den M1 optimiert

Stand: 12.11.2021, ohne Gewähr


Aktuelle Apple Geräte für Grafiker und Designer

Apple iMac 24″
M1, 512 GB

Apple MacBook Pro 16″
M1 Max, 1 TB

Apple Mac Studio
M1 Ultra, 64 GB



Apple iPad Pro 11″
M1, 128 GB


Videobearbeitungsprogramme: Optimiert für Apple M1

Stand: 12.11.2021, ohne Gewähr


Bild-Bearbeitungsprogramme, die Sie mit dem Apple M1 Chip nutzen können

*mit Rosetta 2 | Stand: 12.11.2021, ohne Gewähr


Aktuelle Apple Geräte für Foto- und Videografen

Apple iMac 24″
512 GB

Apple Mac mini
512 GB

Apple iPad Air 10,9″
M1, 256 GB


Apple MacBook Pro 16″ M1 Pro, 512 GB



Beliebte Programme und Anwendungen, die Sie mit dem Apple M1 Chip nutzen können


Aktuelle Apple Geräte für das Back- und Homeoffice mit dem Apple M1 Chip

Apple MacBook Pro 14″
M1 Pro, 512 GB

Apple iPad Air
M1, 64 GB

Apple Mac Mini
M1, 512 GB

Apple iPad Pro 11″
M1, 128 GB


Die neue Apple Produktfamilie soll bei Ihnen oder in Ihr Unternehmen einziehen?

In unserem Shop finden Sie die aktuellen Apple Geräte, die mit dem neuen M1 Chip ausgestattet sind. Sollten Sie Fragen zu den einzelnen Geräten haben, stehen Ihnen unsere Kundenberater gerne zur Verfügung.


Weitere Quellen

Mandy
Mandy
Als Content Managerin unterstützt sie die Autoren bei der Realisierung ihrer Blogbeiträge. Schwingt sie selber mal die Feder, berichtet sie hier über Produktnews, wie neue Konferenzsysteme, Branchennews und vieles mehr. www.visunext.de

1 Comment

  1. […] Der Apple M1 Chip: So arbeiten Designer, Fotografen & Co. noch effizienter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.