Kompetent & Persönlich

Projektionsabstand berechnen - so geht’s:

  1. Hersteller und Beamer-Modell auswählen
  2. Leinwandgröße eingeben
  3. Leinwand-Format auswählen

Der minimale und der maximale Abstand des Beamers zur Leinwand wird automatisch berechnet.


Bildgröße berechnen - so geht’s:

  1. Hersteller und Beamer-Modell auswählen
  2. Auf den Reiter “Bildgröße” klicken
  3. Abstand zur Leinwand eingeben
  4. Leinwand-Format auswählen

Die minimale und die maximale Bildgröße wird automatisch berechnet.

Projektionsflächen­berechner:



Was bedeutet der Projektionsabstand?

Der Projektionsabstand ist der Abstand vom Projektor (Objektiv) bis zur Projektionsfläche (z. B. Beamer-Leinwand). Der Projektionsabstand beeinflusst die Größe des projizierten Bildes. In der Regel gilt: Je größer der Projektionsabstand, desto größer das Projektionsbild und umgekehrt.

ProjektionsabstandProjektionsabstand


Was bedeutet die Bildgröße?

Die Bildgröße einer Beamer-Projektion hängt vom Projektionsabstand ab. Sie können die Bildgröße beeinflussen, indem Sie den Abstand zwischen Beamer und Beamer-Leinwand vergrößern oder verringern.

BildgrößeBildgröße

Erfahren Sie mehr in unserem Beamer-Leinwand Kaufberater

 

 

Beamer Abstand

Bei der Installation eines Projektors müssen diverse Dinge beachtet werden. Einer davon ist auch der Abstand des Beamers zur Leinwand. Dieser beeinflusst grundlegend die Bildgröße. Die Bildgröße wirkt sich auch auf die Wahl der Leinwandgröße aus. Natürlich sollte man zuvor noch darauf achten, welcher Platz für die Leinwand und den Beamer überhaupt zur Verfügung steht.

 

Ein Punkt, den man auch beachten sollte, ist, dass der Beamerabstand nicht immer gleich dem Sitzabstand ist. Oftmals sind Hindernisse im Weg, z.B. eine Deckenlampe, die eine Montage erschweren. In diesem Fall benötigen Sie entweder einen Projektor, der mit einer starken Telezoom-Optik ausgestattet ist, um hinter den Zuschauern bzw. dem Hindernis an der Decke platziert zu werden. Oder Sie wählen einen kürzeren Abstand und platzieren den Beamer vor dem Hindernis an der Decke. Hier bietet sich ein Short-Throw Beamer an, der z.B. auf der Hälfte des üblichen Abstandes bereits eine normale Bildgröße erreicht. Bei einem Projektor mit Standard-Optik muss man den Beamer allerdings im optimalen Abstand montieren.

 

Wenn Sie einen hochwertigen Heimkino Beamer Ihr Eigen nennen, haben Sie meist keine Probleme mit dem Beamerabstand, da die Objektive sehr flexibel sind. Die Zoom-Optiken, die hier zum Einsatz kommen, sind häufig mit einem 1,8-fachen bis hin zu einem 2,1-fachen Zoom versehen. So haben Sie die Möglichkeit, die Bildgröße bei einem fixen Abstand zu variieren oder den Abstand zur Leinwand flexibel anzupassen. Gerade für größere Wohnzimmer haben Sie so die Möglichkeit, den Punkt für die Platzierung sehr gut den räumlichen Gegebenheiten anzupassen. Neben dem guten Zoom-Objektiv, über das Heimkino Projektoren häufig verfügen, besitzen sie auch häufiger eine Lens-Shift Funktion. Mit dem Lens-Shift können Sie das Bild vertikal und horizontal verschieben. Damit können Sie die Projektion im Vergleich zu Beamern ohne Lens-Shift deutlich einfacher und flexibler anpassen.

 

Einen besonderen Fokus auf den Abstand zwischen Beamer und Leinwand müssen Sie dann legen, wenn Sie sich zwischen Beamer und Leinwand bewegen müssen. Das kann der Fall sein, wenn der Beamer zum Beispiel in einer Gaststätte hängt und Gäste vor der Leinwand entlang laufen. Aber auch bei Bewegungsspielen oder beim Einsatz in (Golf-)Simulatoren ist das der Fall. Bei einem Beamer mit Standard-Objektiv laufen Sie Gefahr, sich im Lichtkegel des Beamers zu bewegen und somit einen Schatten auf die Leinwand zu werfen. Daher bieten sich für diese Anwendungen besonders Geräte an, die über eine Short-Throw Optik oder eine Ultra-Short-Throw Optik verfügen. Denn beim Einsatz von solchen Objektiven ist der Abstand vom Beamer zur Leinwand deutlich kürzer. Dadurch können Sie sich freier hinter, unter und vor dem Beamer bewegen ohne einen Schatten auf die Leinwand zu werfen.

 

Soll der Beamer in Veranstaltungshallen, Museen oder großen Konferenzsälen eingesetzt werden, müssen oft besondere Ansprüche an den Beamer gestellt werden. So kann es durchaus sein, dass der Beamer mehrere Meter von der Leinwand entfernt oder direkt davor platziert werden muss. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, kann man zu einem Projektor mit Wechseloptik greifen. Bei diesen Beamern kann das Objektiv ausgetauscht werden. So können Sie je nach Anwendungsfall eine Tele-Zoom-Optik eine Standard-Optik oder eine Short-Throw-Optik verwenden und den Beamer so flexibel den Gegebenheiten anpassen.

 

Wenn Sie sich bereits für einen Beamer entschieden haben oder Geräte miteinander vergleichen möchten, dann nutzen Sie unseren Projektionsflächenberechner. Mit diesem können Sie für jeden Beamer den Abstand und die Bildgröße zu ermitteln.

 

Alle Beamer