Kompetent & Persönlich

Ihre Leinwand Kaufberatung bei visunext

Entscheidend für eine gute Projektion ist neben dem Beamer auch die richtige Beamer-Leinwand. Um ein optimales Projektionsergebnis zu erreichen, sollten Sie auf jeden Fall zu einer Leinwand greifen, da diese bessere Reflexionseigenschaften als eine weiße Wand bietet. Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer Leinwand achten sollten und welche Beamer-Leinwand sich für Ihren Anwendungszweck am besten eignet.





leinwandtyp

1. Leinwandtyp – Welche Arten von Leinwänden gibt es?



Stationäre Leinwände

Eine stationäre Leinwand eignet sich ideal, wenn die Leinwand dauerhaft an einem Ort eingesetzt werden soll. Sie ist fest installiert und somit nicht transportierbar. Zu den verschiedenen Produkttypen gehören die Motor-Leinwand, Deckeneinbau-Leinwand, Rollo-Leinwand und die Rahmenleinwand.




Rolloleinwand

Rollo-Leinwand – preisgünstigste Lösung für Festinstallationen

Die klassische Rollo Leinwand ist eine wirtschaftliche Projektionslösung mit manueller Bedienung für Gelegenheitsnutzer. Dank der per Hand zu bedienenden Rollo Mechanik kann die Leinwand einfach ausgezogen und an gewünschter Stelle arretiert werden. Zu den handbetriebenen, stationären Leinwänden zählen neben der Rollo-Leinwand auch die Kurbel-Leinwände und Federroller-Leinwände. Sie alle bieten einfache Installationen, die zudem den Geldbeutel schonen!



  • Preisgünstig
  • Keine Kabelverlegung nötig
  • Einfache Installation
  • Dauerhafte Montage
  • Manuelles Ausziehen per Kordel oder Ausziehstab
  • Exakte Positionierung ist vergleichsweise unkomfortabel
  • Meist nur bis zu einer Breite von 300 cm sinnvoll und im Angebot

Eher für den gelegentlichen Einsatz konzipiert. Für den regelmäßigen Einsatz eignet sich eine motorische Leinwand.

Alle Rollo Leinwände





Motorleinwand

Motor-Leinwand – elegante und komfortable Projektionsflächen

Die Motor-Leinwand (auch: elektrische Leinwand) ist eine Weiterentwicklung der Rollo Leinwand. Sie bietet je nach Ausstattung technischen Features sowohl für den Einsteiger – als auch für den Profi. Der wohl beliebteste Leinwandtyp überzeugt mit maximaler Flexibilität. Zu den Motor-Leinwänden gehören auch Tension Leinwände, Multiformat Leinwände, Akku Leinwände, und Boden-Scheren-Leinwände.




  • Elektromotor statt manueller Aus-/Einzug
  • Motorischer Antrieb schont das Leinwandtuch
  • Komfortable Bedienung per Fernbedienung, Trigger, u. v. m.
  • Größere Bildbreiten und deutlich mehr Tuchauswahl
  • Stromanschluss in der Nähe erforderlich
  • Je nach Räumlichkeit höherer Installationsaufwand

Besonders beliebt für Heimkinoräume und Konferenzräume.

Alle Motor Leinwände





Deckeneinbauleinwand

Deckeneinbau-Leinwand – ideale Installation für ein ästhetisches Raumbild

Deckeneinbau-Leinwände lassen sich mittels Deckeneinbaukasten fast unsichtbar in jede abgehängte Decken integrieren. Per Knopfdruck können Sie die Leinwand bequem ausfahren. Angesteuert wird die Deckeneinbau-Leinwand per Fernbedienung, Schalter oder Trigger. Als Einbau-Variante einer klassischen Motorleinwand besitzt die Deckeneinbau-Leinwand dieselben Features, Tücher und Materialien.




  • Nahezu unsichtbare Integration in das Raumbild
  • Motorischer Antrieb schont das Leinwandtuch
  • Komfortable Bedienung per Fernbedienung, Trigger, u. v. m.
  • Größere Bildbreiten und deutlich mehr Tuchauswahl
  • Abgehängte Decke notwendig
  • Muss in der Regel von einem Fachmann installiert werden
  • Stromanschluss in der Nähe nötig
  • Baut durch Revisionsklappen in der Breite größer auf als eine klassische Motorleinwand

Unsichtbare Installationen für Konferenzräume, Wohnzimmer oder Heimkino.

Alle Deckeneinbau Leinwände





Rahmenleinwand

Rahmen-Leinwand – perfekte Planlage für qualitativ hohe Bild-Ansprüche

Bei einer Rahmen-Leinwand wird das Leinwandtuch dauerhaft in einen Rahmen gespannt. Dieser Leinwandtyp bietet die beste Bildqualität, da das straff gespannte Tuch weniger anfällig für Temperaturschwankungen im Raum ist und somit keinerlei Wellenbildung aufweist. Speziell für UST-Projektoren bietet sie damit die perfekte Planlage. Schwarz maskiert für eine ermüdungsfreie Bildeingrenzung oder rahmenlos für modernen und unauffälligen Look lässt sich eine Rahmen-Leinwand in jedes Raumbild integrieren. Bei vergleichsweise niedrigem Preispunkt, hoher Lebensdauer und für alle Projektionssysteme geeignet ist die Rahmen-Leinwand der Klassiker für das beste Großbild-Erlebnis.




  • Keine Wellenbildung für stets perfekte Projektionsergebnisse
  • Enorm hohe Lebensdauer
  • Geeignet für alle Projektionssysteme, besonders UST-Projektoren
  • Durch feste Installation ist keine unsichtbare Integration möglich
  • Permanent äußeren Faktoren wie Sonnenlicht oder Staub ausgesetzt

Der Allrounder mit gutem Preispunkt für Räume mit genügend Platz.

Alle Rahmen Leinwände





Hochkontrastleinwand

Hochkontrast-Projektionstücher – der neueste Trend für Heimkino und Laser TV

Für gestochen scharfe Projektionen in Ihrem Heimkino eignen sich Rahmen-Leinwände mit einem Hochkontrasttuch. Eine ALR (Ambient Light Rejecting = Umgebungslicht-abweisend) oder auch Hochkontrast Leinwand besitzt ein speziell strukturiertes bzw. mehrlagig aufgebautes Leinwandtuch, welches eine Steigerung von Kontrast und Schwarzwert durch Absorption bzw. Ablenkung von Umgebungslicht ermöglicht. In Verbindung mit einem Ultrakurzdistanz-Beamer wird sie zum TV-Ersatz für hochwertige Heimkinos oder Wohnzimmer. Hochkontrast-Tücher sind die aktuellste Technologie und durch Ihren komplexen Aufbau deutlich teurer als klassische Projektionsflächen.



  • Hohe Farb-Kontraste auch unter Restlichtbedingungen
  • Kaum Abdunklung des Raumes nötig
  • Steigert Schwarzwert, Inbild-Kontrast und Plastizität des Bildes
  • In Verbindung mit einem UST-Projektor ein hervorragender TV Ersatz
  • Vergleichsweise hoher Anschaffungspreis
  • Sensible Tücher durch den mehrlagigen Kunststoff-Layer Aufbau

Hervorragend kontrastreiche Projektionen – für Heimkino oder hellere Wohnzimmer.

Weitere Vorteile und Funktionen einer Hochkontrast-Leinwand in Verbindung mit einem Ultrakurzdistanz-Beamer sehen Sie am Beispiel der celexon HomeCinema CLR Boden-Hochkontrastleinwand.



Alle Hochkontrast Leinwände




Mobile Leinwände

Wenn Sie die Projektionsleinwand an verschiedenen Orten verwenden möchten, ist eine mobile Leinwand die optimale Lösung. Sie bietet Ihnen maximale Flexibilität, einen schnellen Aufbau und ist universell einsetzbar. Zu den verschiedenen Typen gehören die Stativ-Leinwand, die ultramobile Leinwand, die mobile Rahmen-Leinwand sowie die Tischleinwand.




Stativleinwand

Stativ-Leinwand – sicherer Stand auf allen Untergründen

Die Stativleinwand eignet sich besonders für mobile Lösungen, da sie aus einem einzigen Stück besteht und somit leicht aufgebaut werden kann. Dank des Dreibeins ermöglicht Sie vor allem auf unebenen Untergründen einen festen Stand. Für den unkomplizierten Transport der Stativleinwand eignen sich passende Leinwand Softcases. Damit schützen Sie nicht nur die Leinwand, Sie können sie so auch bequem über Ihre Schulter hängen.



  • Preisgünstige Alternative für den gelegentlichen Gebrauch
  • Schneller Auf- und Abbau der Leinwand
  • Gesamte Bildfläche am flexibelsten einstellbar
  • Besonders sicherer Stand auf unebenen Flächen
  • Benötigt eine breitere Standfläche
  • Produkt wirkt weniger zeitgemäß
  • Nur bis Größen von bis zu ca. 2,5 m erhältlich

Bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis für kleinere und mobile Projektionen.

Alle Stativ Leinwände





Ultramobile Leinwand

Ultramobile Leinwand – die komfortable Lösung für den Auftritt unterwegs

Die ultramobile Leinwand, auch Kofferleinwand genannt, wird einfach auf den Boden gestellt und hochgezogen. Fertig ist der komfortable Aufbau! Dieser Leinwandtyp ist die komfortabelste Option für maximale Flexibilität und mobile Projektionen. Wir unterscheiden Lösungen mit Teleskopstange und Lösungen mit integriertem Scherengelenk.






  • Geschlossenes Gehäuse schützt alle Elemente
  • Schnellster und komfortabelster Aufbau
  • Keine separate Tasche notwendig
  • Positionierung der Projektionsfläche ist relativ fix
  • Ebener Untergrund für festen Stand essenziell

Eine professionelle Mobillösung mit viel Komfort für unterwegs.

Alle ultramobilen Leinwände





Mobile-Rahmenleinwand

Mobile Rahmen-Leinwand – Großbildlösung für den Einsatz unterwegs

Wenn Sie auf einer Veranstaltung oder Messe ein großes Bild darstellen wollen, ist eine mobile Rahmen-Leinwand optimal geeignet. Diese wird, wie bei einer klassischen Rahmen-Leinwand, mit einem Tuch bespannt und auf Füßen aufgestellt, die an den faltbaren Rahmen geschraubt werden. Hochwertige Großbildprojektionen auch für den Einsatz unterwegs!




  • Bildbreiten über 4 m möglich
  • Einfacher und sicherer Transport in stabilem Flightcase möglich
  • Höhenverstellbar mit optimaler Planlage
  • Projektionstuch kann ausgetauscht werden
  • Für Front- und Rückprojektionstücher verfügbar
  • Mit einem Abspannset auch für den Außeneinsatz geeignet
  • Zum Aufbau werden in der Regel 2 Personen benötigt
  • Längere Aufbauzeit als bei einer Stativ- oder Kofferleinwand

Die optimale Großbildlösung für Veranstaltungen aller Art.

Alle mobilen Rahmen Leinwände





Tischleinwand

Tisch-Leinwand – Die perfekte Ergänzung für Mini-Beamer

Verwenden Sie einen kleinen Mini-Beamer, ermöglicht die Tisch-Leinwand Ihnen Breiten bis zu ca. 1,2 m auf Tischoberflächen. Eine gute Option für Besprechungen in kleiner Runde in Ihrem Konferenzraum, das Anschauen von Urlaubsfotos bei Ihren Freunden oder die spontane Präsentation im Außendienst!




  • Einfache Aufstellung mit einem Handgriff
  • Geringes Gewicht und kleine Maße
  • Maximale Mobilität
  • Nicht für großes Publikum geeignet
  • Eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten

Der mobile Begleiter für Mobile- und Mini-Projektionen.

Alle Tisch Leinwände





projektionsart

2. Projektionsart – Front- oder Rückprojektion?

Im Hinblick auf Projektionstücher unterscheiden wir zwischen zwei verschiedenen Arten der Projektion, der Front- und der Rückprojektion. Innerhalb dieser verschiedenen Arten der Projektion wird zudem zwischen einer stehenden oder hängenden Platzierung des Projektors unterschieden. Projektoren bieten immer die Einstellmöglichkeiten sich für eine Stand- oder Deckenprojektion zu entscheiden, damit das Bild in der richtigen Ausrichtung im Auge des Betrachters ankommt.

 

Frontprojektion

Bei der Frontprojektion / Auflichtprojektion steht oder hängt der Beamer vor der Leinwand, also dort, wo sich auch die Zuschauer befinden. Die Leinwand kann hier platzsparend an Wand oder Decke montiert werden. Dafür ist kein zusätzlicher Raum hinter der Leinwand nötig.

Projektionsart bei Leinwaenden | Frontprojektion

Für den Heimkinoraum, das Wohnzimmer oder den Konferenzraum geeignet.

Rückprojektion

Bei einer Rückprojektion / Durchlichtprojektion steht der Beamer hinter der Leinwand und die Zuschauer sitzen vor der Leinwand. Dies ist besonders bei Anwendungen von Vorteil, bei denen das Publikum nicht in der Projektion stehen soll. Die zugehörige Technik ist zudem extrem unauffällig und professionell hinter der Projektionstechnik aufgebaut. Für eines Maximierung des Kontrastwertes sollte der Bereich hinter der Projektion komplett abgedunkelt sein. Sollte kein Kurzdistanzprojektor genutzt werden, muss für eine korrekte Installation viel Platz hinter der Leinwand vorhanden sein. Dadurch lässt sich eine Rückprojektion nicht in jeder Raumsituation realisieren.

Projektionsart bei Leinwaenden | Rueckprojektion

Für spezielle Anwendungsfälle wie Messen oder Theaterbühnen geeignet.



format

3. Das passende Leinwandformat und die richtige Größe

Das ideale Leinwandformat ist immer individuell zu betrachten. Bei der benötigten Leinwandgröße spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Wird Ihre Beamerleinwand in einem kleinen Heimkinoraum oder einem großen Auditorium verwendet? Wie groß ist der Abstand zwischen Beamer und Leinwand, sowie zwischen Betrachter und Leinwand?

Je nach Anwendungszweck weist das projizierte Bild ein bestimmtes Format, also eine bestimmte Bildbreite und Bildhöhe, auf. Für ein optimales Projektionsergebnis sollte eine Leinwand in dem Format gewählt werden, welches am besten dem Einsatzzweck und dem nativen Format Ihres Projektors entspricht. So können Sie sicherstellen, dass Bildränder mit den Rändern der Leinwand übereinstimmen.

Format für Präsentationen: 16:10 oder seltener 4:3
Format für Filme: 16:9 oder seltener 21:9
1:1 Leinwandformat: flexibel in verschiedene Größen einstellbar und optimal für Overheadprojektoren (OHP)

Leinwandformat bei verschiedenen Aufloesungen

Neben dem Leinwandformat ist auch die Leinwandgröße für eine hochwertige Projektion entscheidend. Um die Leinwandgröße zu bestimmen, müssen neben der Größe des Raumes, dem Abstand zwischen Publikum und Leinwand, auch der Abstand zwischen Leinwand und Projektor beachtet werden.

Das Leinwandformat skaliert sich entsprechend der Leinwandbreite auch in die Höhe. Bei der Auswahl einer größeren Leinwandbreite wird das Tuch somit auch länger, um das Format beizubehalten.

Für den Privatbereich ist eine Länge von bis zu 3 m im 16:9 Format und für den Businessbereich eine Länge von bis zu 5 m im 16:10 Format üblich.



4. Aufstellung – Wie viel Sitzabstand benötigen Sie?

Wie sollten Sie Ihre Beamer-Leinwand aufstellen? Der optimale Betrachtungsabstand zwischen Leinwand und Zuschauer ist von der Auflösung des Beamers und der Bildbreite abhängig. Generell können Sie sich an der Faustregel orientieren: Je geringer die Bildauflösung, desto größer sollte der Sitzabstand sein. Wenn Sie zu nah an der Leinwand sitzen, stören die einzelnen Bildpunkte. Um eine maximal ermüdungsfreie Betrachtung zu garantieren, sollte die Unterkante der Projektionsfläche einen Abstand von 90 bis 120 Zentimeter zum Boden aufweisen. So befindet sich die Projektionsfläche etwa auf Augenhöhe des Betrachters.


Optimaler Sitzabstand zwischen Betrachter und Leinwand bei verschiedenen Auflösungen



helligkeit

5. Lichtleistung – Wie lichtstark sollte Ihr Projektor sein?

Leinwand Nutzung im Heimkino oder Wohnzimmer

Damit Ihr Leinwandbild detailgetreu dargestellt wird, benötigt Ihr Projektor eine ausreichende Lichtleistung. Dabei ist die Umgebungshelligkeit an Ihrem Einsatzort entscheidend. Normales Tages- und Umgebungslicht zum Beispiel hat 150–180 Lux, im Wohnzimmer oder Büroraum sind es 200–750 Lux.
Für ein helles und kontrastreiches Bild sollte das Verhältnis von Umgebungslicht und der Lichtleistung des Projektors bei 1:5 liegen. In gut abdunkelbaren Räumen ohne Gegenlicht muss der Beamer nicht zwingend um den Faktor 5 heller sein. Je größer die Fläche bei gleichbleibender Helligkeit, desto geringer die Lichtausbeute.

Moderne Projektionsflächen wie zum Beispiel Hochkontrast-Leinwände können den Kontrast Ihrer Projektion um einiges steigern. Durch eine spezielle Tuchstruktur wird der Schwarzwert enorm gesteigert, Streulicht absorbiert, und auch in hellen Räumen ein hervorragendes Bild projiziert. Mehr Informationen zu dem richtigen Projektor für Ihre Beamer-Leinwand finden Sie in unserer Beamer Kaufberatung!

Das Verhältnis von Umgebungslicht und Lichtleistung Ihres Projektors sollte für eine kontrastreiche Projektion bei 1:5 liegen.





leinwandtuch

6. Leinwandtuch – Welcher Typ eignet sich für Ihre Anwendung?

Das Reflexionsverhalten einer Leinwand wird mit dem Gain Faktor (Leuchtdichtefaktor) in Abhängigkeit vom Betrachtungswinkel definiert. Der Gainfaktor gibt an, wie intensiv die Leinwand das Licht bündeln kann, wenn es auf sie einfällt. Diese Bündelung ist entscheidend für die Kraft und Dynamik der Farben und Kontraste und der Darstellung eines satten Schwarzwertes. Eine Leinwand, die das Licht in alle Richtungen gleichmäßig reflektiert, hat einen Gain Faktor von 1. Je niedriger der Gain Faktor ausfällt, desto geringer ist die dort stattfindende Reflexion. Somit wird ein Teil des Lichtes, das der Beamer auf die Leinwand wirft, von der Projektionsfläche verschluckt. Bei einem hohen Gain Faktor erstrahlt das Leinwandbild dementsprechend heller, allerdings nimmt der Blickwinkel dabei ab.

In der Regel variiert der Wert des Gain-Faktors zwischen 1 und 2.

Nach der internationalen Norm ISO 8396 und der deutschen Norm DIN 19045 Teil 4 kann man das Reflexionsverhalten von Leinwänden in die Gruppen D, S, B und R einteilen. Rund 90 % aller Projektionsstandards arbeiten aktuell mit den Tuchtypen D und R. Ein Leinwandtuch des Typs S, ist in etwa das einer Hochkontrastleinwand. Leinwandtücher des Typs B werden nur noch vereinzelt verwendet.

Typ D – Diffus reflektierende Leinwand

  • hervorragende Lösung für Ihr Heimkino
  • Lichtstrahl wird gleichmäßig in alle Richtungen reflektiert
  • Mattweiße, glatte Oberfläche
  • Gain Faktor: ca. 1,1
  • Horizontaler Betrachtungswinkel: ca. 40°
Diffus reflektierende Leinwandtuchtyp

Typ S – Specular reflection (im Spiegelwinkel)

  • Lichtstrahl wird in die Mitte des Raumes reflektiert und somit komprimiert
  • Perlmuttbeschichtete Oberfläche
  • Gain Faktor: ca. 1,6
  • Horizontaler Betrachtungswinkel: ca. 30°
Specular reflection Leinwandtuchtyp

Typ B – Beaded reflection (zurück zur Lichtquelle)

  • Lichtstrahl wird zurück zur Lichtquelle reflektiert
  • Glasperlbeschichtete Oberfläche
  • Gain Faktor: ca. 3
  • Horizontaler Betrachtungswinkel: ca. 15°
Beaded reflection Leinwandtuchtyp

Typ R – Rückprojektion (Durchlichtprojektion)

  • Lichtstrahl wird durch Bildwand hindurchgeleitet und erzeugt auf der Vorderseite der Leinwand das Bild
  • Gain Faktor: ca. 1 - 5
  • Horizontaler Betrachtungswinkel: ca. 15 - 40°
Rueckprojektion Leinwandtuchtyp

In der Regel verwenden Leinwände den Leinwand-Typ D. Er wird sowohl für den Einsatz im Heimkino, in Konferenzräumen oder auch Schulklassen verwendet. Die anderen Leinwandtuch Arten werden meiste für spezielle Projektionsanwendungen genutzt.

Gerne bieten wir Ihnen auf Anfrage auch Leinwand Sonderanfertigungen für Ihren individuellen Einsatzzweck an.

Auf zur Leinwand Suche!

Konnten wir Ihnen die wichtigsten Auswahlmöglichkeiten und Leinwand Kaufkriterien näher bringen? Wenn Sie nun wissen, welche Eigenschaften Ihre Leinwand besitzen sollte, testen Sie unseren Leinwand-Kaufberater! Damit können Sie das vielfältige Sortiment Ihren Wünschen entsprechend filtern.

Sollten Sie in unserem Sortiment keine passende Leinwand finden, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, hochwertige Leinwand Sonderanfertigungen bei uns zu bestellen. Unsere Produktexperten beraten Sie gerne!

Sollten Sie noch nach dem passenden Beamer für ihr Projektionsvorhaben suchen, haben wir in unserer Beamer Kaufberatung alle wichtigen Tipps rund um die Beamer-Wahl für Sie zusammengestellt.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem Projektionsvergnügen!






Unsere Leinwand Empfehlungen

 

celexon Leinwand Rollo Professional 200 x 150 cm

celexon Leinwand Rollo Professional 200 x 150 cm

Die celexon Leinwand Rollo Professional 200 x 150 cm ist eine klassische Beamer-Rollo-Leinwand für den professionellen Bereich, die mit ihrem 4:3 Format hauptsächlich für den Businesseinsatz gewählt wird. Aber auch in Ihrem Heimkino macht sie ein hervorragendes Bild! Die celexon Professional Leinwände bieten allgemein höchste Qualität und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie eignen sich daher sowohl für Privatanwender als auch für Firmen und Institutionen!


Zu den Rolloleinwänden

celexon Stativleinwand Economy 184 x 184 cm

celexon Stativleinwand Economy 184 x 184 cm

Die celexon Stativleinwand Economy 184 x 184 cm ist eine der beliebtesten mobilen Leinwände. Dank ihrer transportablen Größe lässt sie sich sowohl im Auto mitnehmen als auch bequem in einem Firmengebäude oder in einer Schule von Raum zu Raum tragen. Um den Transport noch einfacher zu gestalten, gibt es eine passende Tasche, mit der sich die Stativ-Leinwand schultern lässt. Sie wird nicht nur als Beamer Leinwand verwendet, sondern auch für OHPs und Diaprojektoren.


Zu den Stativleinwänden

celexon Leinwand Motor Professional 200 x 200 cm

celexon Leinwand Motor Professional 200 x 200 cm

Die celexon Leinwand Motor Professional 200 x 200 cm ist eine hochwertige Motor-Leinwand für den professionellen Einsatz, die ein ausgesprochen gutes Preis-/ Leistungsverhältnis bietet. Das 1:1 Format ist das flexibelste Leinwand-Format, da man auf ihm alle anderen Formate abbilden kann. Die Motor Professional Leinwand ist hervorragend für jegliche Projektionssysteme und auch für den Heimkinoraum zu Hause optimal geeignet.


Zu den Motorleinwänden

 
Beamer Kaufberatung 2017 | In 10 Schritten zum richtigen Beamer

 

visunext Ansprechpartner

Haben Sie noch offene Fragen? Wir beraten Sie auch gerne persönlich - wir freuen uns über Ihren Anruf oder eine Mail! Wenn Sie lieber kostenlos von uns zurückgerufen werden möchten, hinterlassen Sie uns jetzt ganz einfach Ihre Kontaktdaten.
   Live-Beratung    Kontaktformular    Ansprechpartner